Projekte

Projekte

Im Rahmen der Entwicklungsarbeit zwischen Deutschland und Chile organisieren wir Tierschutzprojekte für Heimtiere, Nutztiere sowie Wildtiere in Zoos, Zirkussen etc.

Unser aktuelles Bildungsprojekt unterstützt das Refugio Patitas Sin Hogar („Zuflucht für Pfötchen ohne Heim“), eine chilenische Tierrettungsstation für kranke, verletzte, ausgesetzte oder misshandelte Hunde in Chiguayante/Concepción.

In Chile gibt es keine. staatlichen Fördermittel im Tierschutz. Außerdem fehlt wichtiges Fachwissen. Das Refugio braucht also dringend finanzielle und fachliche Unterstützung. Wie wird ein Tierheim artgerecht gestaltet? Wie sein Bestand langfristig gesichert? Darüber wollen die Tierschützer mehr lernen und haben deshalb Anfang 2018 Kontakt zu uns aufgenommen.

Warum? Weil es in Deutschland viele gute Tierheime gibt und aktiver Tierschutz hier eine lange Geschichte hat. Weil Chile mit Deutschland seit fast 200 Jahren gute Beziehungen pflegt. Weil in Deutschland erworbene Qualifikationen von vielen Chilenen geschätzt werden und somit Aufmerksamkeit und Unterstützung vor Ort erhoffen lassen.

Deshalb werden sich im Rahmen des Projekts „Voneinander lernen: Tierpflege(r) in Deutschland und Chile“ die Betreiberinnen des chilenischen  Refugio und Tierpfleger/innen der beiden deutschen Tierheime in Hannover und Essen gegenseitig besuchen und gemeinsam lernen und arbeiten.

 

 

Das „Refugio Patitas Sin Hogar“ („Zuflucht für Pfötchen ohne Heim“) ist die Tierrettungsstation des gleichnamigen Vereins in Chiguayante/Concepción (Chile).