Wieso „FinnDomingo“?

Unser Verein hat seinen Namen geändert und heißt jetzt FinnDomingo: Projekte für verantwortungsvolle Tierhaltung e.V.

Wieso? Der alte Name „Tierschutz international: Deutsch-chilenische Projekte für verantwortungsvolle Tierhaltung“ war uns zu sperrig. Zwar benennt er genau, worum es geht. Aber man kann ihn schwer aussprechen, kaum behalten und erst recht nicht abkürzen. Gerade letzteres geht mit dem neuen Namen gut. FinnDomingo prägt sich ein – mehr noch – FinnDomingo erzählt eine Geschichte, die ebenso individuell wie symbolhaft ist.

FinnDomingo ist der schwarze Hund in unserem neuen Vereinslogo. Es gibt ihn wirklich, diesen fröhlichen Vierbeiner mit Migrationshintergrund. Finn heißt er heute, Domingo hieß er früher. Ohne ihn wäre unser Verein vielleicht nicht entstanden, und seine Geschichte lehrt viel darüber, was Mensch und Tier füreinander bedeuten, im Guten wie im Bösen. Sie ist zudem ein wunderbares Beispiel dafür, wie Menschen über kulturelle und geographische Grenzen hinweg Schwierigkeiten überwinden und gemeinsam ein Ziel erreichen können.

Der Name FinnDomingo steht deshalb für die Zusammenarbeit von Deutschen und Chilenen bei Entwicklungsprojekten im Tierschutz. Bei diesen Projekten geht es ausschließlich um die Vermittlung von Wissen und praktischen Kenntnissen vor Ort. Denn obgleich wir unseren „Vereinshund“  von Chile nach Deutschland gebracht haben, wissen wir doch, dass wir damit kein einziges der ursächlichen Probleme gelöst haben, die Leben und Wohlbefinden der Tiere wie auch der Menschen gefährden.

Deswegen sind unsere Bildungsprojekte langfristig angelegt und zielen auf die Bekämpfung der Ursachen vieler Missstände im Umgang mit dem Tier. Auch wenn es bei unserem aktuellen Projekt hauptsächlich um Hunde geht, FinnDomingo, das Symbol unseres Vereins, steht stellvertretend für alle Tiere, die von Menschen gehalten werden – sämtliche Haustiere ebenso wie landwirtschaftliche Nutztiere oder auch Wildtiere, wenn sie in Zoos oder Zirkussen leben.

Wir haben noch viel vor…

Schreibe einen Kommentar